NEWS

Die RESG-Waslum zu Gast in Bonn

am 3. Oktober machten sich 16 Läuferinnen der RESG-Walsum auf den Weg nach Bonn um beim Bundesstadtpokal 2019 ihr Können unter Beweis zu stellen. Vertreten waren Läuferinnen aus den unterschiedlichsten Laufklassen der Leistungs- und Breitensportschiene. Es starteten sowohl die jüngeren Kinder im Grundschulalter, bis hin zu den erfahrenen Läuferinnen der Jugendklasse. Obwohl die RESG-Walsum nicht in allen Laufklassen vertreten war, freuten sich die Sportlerinnen,Trainer und Zuschauer, am Ende des Tages über den 4. Platz in der Vereinsgesamtwertung.

Folgende Ergebnisse trugen zu dem Erfolg bei:
Jugend Damen
2. Platz
Rabea Wittenberg
Schüler C
6. Platz Talia Kisacik

Cup Damen
1. Platz Kim Schmulowicz
3. Platz Louisa Laszsynski

Nachwuchsklasse
11. Platz Lina Weidmann

Kunstläufer
2. Platz Lina Hoppe

Figurenläufer
1. Platz Lea Koch
3. Platz Luna Nowakowski

Minis
6. Platz Neele Czarnecki

Erstlinge 2
5. Platz Johanna Sophie Kirchner
6. Platz Annika Jungbauer
8. Platz Aura Schroeter

Erstlinge 3
1. Platz Mariya Khudoyberdieva
4. Platz Eva Maria Scheiermann


Wir gratulieren allen Läuferinnen und bedanken uns besonders beim SC Fortuna Bonn für die Einladung und die gelungene Veranstaltung.




Walsum im Zeichen der Rollen

Am Samstag den 15. und Sonntag den 16.Juni, war die RESG-Walsum seit vielen Jahren wieder Ausrichter der Landesmeisterschaft im Rollkunstlauf. Bei strahlendem Sonnenschein empfing die RESG-Walsum, in der traditionellen Sporthalle Beckersloh, siebzehn Vereine mit rund 100 Rollkunstläuferinnen und -läufern, aus ganz Nordrheinwestfalen. Die Rahmenbedingungen waren optimal von den Verantwortlichen und Mitgliedern der Rollkunst- und Rollhockeyabteilung vorbereitet, so dass selbst bei dem gleichzeitig stattfindendem Walsumer Sommerfest am Sonntag, das Publikum auf seine Kosten kam. Besonders beeindruckte der große Torbogen mit dem Landesmeisterschaftsbanner vor der Halle und die aufwendige Deko, in den Vereinsfarben der RESG, in der Halle.Die RESG-Walsum selbst, war mit fünf Teilnehmern vertreten. Krankheitsbedingt musste der Start von Kim Schmulowicz, leider noch am Morgen des Wettbewerbs, zurückgezogen werden. Max Noack, der zur Zeit im Ausland trainiert und die beiden Läuferinnen Julia Fischer und Louisa Laszczynski konnten bedauerlicherweise verletzungsbedingt nicht teilnehmen. So gingen vier RESG-Läuferinnen in unterschiedlichen Leistungsklassen an den Start. Eine Vielzahl von Vereins- und Familienmitgliedern waren anwesend, um ihre Läuferinnen und den langjährigen DRIV Kadertrainer Hannes Schrank, in dem leistungsstarken Teilnehmerfeld, zu unterstützen. Die beiden Debütantinnen Talia Kisacik und Lina Weidmann, meisterten trotz Lampenfiebers ihre Küren souverän. So freute sich Talia Kisacik in der Schülerklasse C über den 9. und Lina Weidmann in der Leistungsklasse Nachwuchs über den 7. Platz. Rabea Wittenberg platzierte sich in ihrer anspruchsvollen Wettbewerbsgruppe Jugend, mit Kurz- und Langkür auf dem 4. Platz. Pech hatte Isabell Wiethoff. Die amtierende Deutsche Meisterin im Rollkunstlauf musste nach einem Sturz, am Ende ihrer atemberaubenden Kurzkür, den Wettkampf verletzungsbedingt abbrechen . Sie wurde im Krankenhaus behandelt und kann erfreulicherweise in 14 Tagen bereits wieder an den World Roller Games in Barcelona teilnehmen. Insgesamt war diese große Veranstaltung ein fulminanter Erfolg für die RESG-Walsum, bei der sich der Verein als Gemeinschaft beeindruckend präsentieren konnte und auf weitere Veranstaltungen dieser Art Lust macht.

Isabell Wiethoff

von links nach rechts Rabea Wittenberg,  Lina Weidmann und Talia Kisacik




Walsumer Sommerfest

Noch eine Woche und die RESG hat gleich mehrere Highlights zu bieten. Die Kunstlaufabteilung wird am 15. und 16.06. Ausrichter der Landesmeisterschaften Kür sein und erwartet an beiden Tagen eine volle Halle. Am Sonntag den 16.06. findet dann zusätzlich das 27. Walsumer Sommerfest statt. Hier präsentierten sich die Abteilungen des Vereines wieder gemeinsam mit insgesamt 7 Ständen. Es wird für jeden etwas dabei sein. Laßt euch überraschen. Höhepunkt ist sicherlich die diesjährige Tombola mit insgesamt 500 Einzelpreisen. Viele attraktive Preise werden dabei sein, es gibt Vereinsequipment zu gewinnen aber auch wirklich tolle Hauptgewinne. Kommt vorbei und kauft euch Lose für nur einen Euro. Solltet ihr tatsächlich Nieten ziehen, dann gibt es auch ab einer bestimmten Anzahl einen Trostpreis für euch. Der Erlös fließt anschließend z.B. in die Kinder - und Jugendarbeit des Vereines.




Termine

16.11.2019 :
Rheinperle Kürpokal